×
Das Stubenberghaus Öffnungszeiten Familienfreundliche Ausstattung Komm zum Stubenberghaus Die Wanderung zum Haus Den Schöckl erleben. Unsere Stuben am Berg Wir bitten zu Tisch! Über Nacht Seminare Fotos

Die Geschichte zum Haus Sponsoren der Dachsanierung Datenschutzerklärung Impressum
Das Stubenberghaus
Ein alpines Schmuckstück.

Den Schöckl erleben.

Von Graz oder Semriach bis hinauf zum Stubenberghaus.

Wanderwege und Erlebnismöglichkeiten

Genießen Sie die Natur beim Wandern.
Zum Beispiel:

Barrierefreie Wege am Schöckl


Wanderung - St. Radegund - Schöckl
Gehzeit ca. 2 Stunden
Weg Nr. 21 - der alte Versorgungsweg, heute der Klassiker von St. Radegund aufs Schöcklplateau.

Wanderung - Rinnegg - Novystein - Schöcklkreuz
Gehzeit bergauf ca. 2,5 Stunden
Von Rinnegg auf dem Weg Nr. 27 leicht ansteigend zum Scheiklkreuz. Von dort folgt man dem Weg 27 Richtung Novystein (910 m). Von dort gehen sie bergab Richtung Norden, bis man zum Weg 757 (Römerweg) gelangt. Entlang der Straße geht es Richtung Klamm zum Gehöft "Stoffbauer". Nach dem Stoffbauer geht es den Wald hinein bis zur Unterquerung der Schöcklseilbahn. Ab hier führt die Straße zum Schranken bzw. weiter zum höchsten Punkt dieser Wanderung, dem Schöcklkreuz auf 1.125 m.

Wanderung - Semriach - Schöckl
Gehzeit ca. 3 Stunden
Start am besten vom Hauptplatz Semriach Richtung Osten leicht bergauf bis zur Abzweigung Richtung Rötschgraben/Schöckl, vorbei am Ponyhof und Trattnerhof auf schattiger Forststraße, rechts Richtung Gehöft Felleger abbiegen. Immer der Beschilderung 19a folgen bis auf 1.000 m hinauf zur Schöcklstraße (Schöckl-Rundweg Weg Nr. 757). Von hier geht es zuerst eher gemütlich und dann immer steiler und anstrengend über Schotterrampen Richtung Schöcklsattel.

Wanderung - Andritz Ursprung - Schöckl und retour nach Graz Stattegg bzw. Graz Andritz
Gehzeit bergauf ca. 4 Stunden und retour ca. 2,5 Stunden (durch Falschgraben)
Für diese Wanderung - hin und retour - sollte man sich einen ganzen Tag Zeit nehmen. Eine Wanderung, so wie man sich diese vorstellt! Start ist Graz-Andritz Ursprung (Bushaltestelle Ursprung) und folgen den Weg Nr. 730 bis nach Kalkleiten. Von hier geht es entlang der Schöcklstraße, bis man rechts abbiegt und auf einem breiten Weg gemütlich bergan bis zu einem Hochbehälter kommt. Ab hier geht es am schmäleren Waldweg weiter bis zu einer 3-er-Weggabelung. Man folgt dem 730-er Weg bis zu einem Rastplatz unmittelbar vor der Erhardhöhe. Von hier führt der Weg Nr. 27 zum Novystein bzw. nach Rinegg. Nach wenigen hundert Meter erreicht man die Erhardhöhe. Etwas bergab, dann bergauf Richtung Göstinger Forsthaus, vorbei an einem Almgelände bis zur Johann-Waller-Hütte. Ab hier geht es kurz steil berauf bis in den Schöcklsattel, dann über die Schneidwiese zum Schöcklkreuz.

Tipps für Wanderungen

Vom Grazer Jakominiplatz auf den Schöcklgipfel in einer Stunde!

Wandern mit Öffis - der Schöckl eignet sich besonders gut für abwechslungsreiche Routen.

Nutzen Sie die Verbundlinie
Zum Beispiel mit dem Postbus Linie 250 ab Jakominiplatz - Mariatrost - Faßlberg nach St. Radegund

Die Gemeinde St. Radegund bietet viele interessante Informationen! Diese finden Sie hier.

Noch ein Tipp für den Rückweg:
Mit einem Anrufsammeltaxi: Hotline 0123 500 44 11,
GUSTmobil

Zum Wandern und Radln rund um den Schöckl

Mehr Informationen finden Sie im Erlebnisführer - gratis erhältlich bei der Talstation der Schöcklseilbahn und bei allen Gastronomiebetrieben in St. Radegund.

Noch mehr Informationen gibt es hier:
Holding Graz
Blog Holding Graz
Tourismus St. Radegund
Region Graz entdecken
Bergfex
Freizeit am Schöckl
Die Rad-Steckenkarte der Region Graz